Neuformierte D3 holt ersten Saisonsieg

Neu formierte D3-Truppe überrascht mit erstem Saisonsieg

Nach zwei happigen Niederlagen in den letzten beiden Spielen mit insgesamt 2:20 Toren (einmal Testspiel gegen Eintracht München und dann im ersten Ligaspiel gegen die allerdings 1. Mannschaft des TSV Hohenbrunn) stand im zweiten Ligaspiel unter dem neuen Haupttrainer Markus vorrangig Schadensbegrenzung auf dem Plan. Hinten stabil stehen, die Mitte dicht machen, der einzige Stürmer Lenni als erster Verteidiger und im Notfall die Bälle einfach wegdreschen, mit dieser Taktik sollte eine weitere hohe Niederlage verhindert werden.

Um es vorwegzunehmen, die Taktik ging auf, die Jungs angetrieben und stabilisiert durch einen kämpferischen Abwehrchef Michi und seinen ebenfalls hervorragend agierenden Nebenleuten Felix, Leo und Kai kämpften sich nach anfänglichen Unsicherheiten schon bald ins Spiel. Ein erster Konter über das ebenfalls bestens aufgelegte Mittelfeld und einen stark kombinierenden Stürmer Lenni bewies, dass man in diesem Spiel keinesfalls so unterlegen sein würde wie angesichts der Vorergebnisse zu befürchten war. Dreistern agierte zwar im Mittelfeld leicht überlegen, aber ihre Außen kamen, auch dank der stets wachen Mittelfeldakteure Lars, Moritz und Andre, überhaupt nicht richtig ins Spiel. Eine erste gefährliche Aktion entstand durch einen langen Ball und Tims einzigen kleineren Patzer, als er den nach vorne geschlagenen Ball erst im Nachfassen festhalten konnte. Aber vor allem Tims Abschläge waren dieses Mal eine richtige Waffe und brachten die gegnerischen Spieler ein ums andere Mal in große Verlegenheit. In Minute 18 sorgte bei einem langen Ball durch den gegnerischen Torwart die erste kleine Unaufmerksamkeit im Team dafür, dass ein Gegenspieler, mehr oder weniger eskortiert von unseren Abwehrspielern von der Strafraum-grenze unbedrängt auf Tims Tor schießen konnte. Die erste richtige Chance von Dreistern und gleich ein Tor. Die FCO-Jungs ließen aber ihre Köpfe nicht hängen und kombinierten sich immer besser nach vorne. Nach einer von letztlich ungefähr fünf brandgefährlichen Ecken durch Lars (als hätten wir im Abschlusstraining am Freitag fast nur Standards eingeübt, was wir nachweislich nicht gemacht haben;-) konnte Lenni aus kürzester Entfernung den Ball ins Tor schieben. Kurz darauf pfiff der etwas unsichere (weil wenig erfahrene) Schiri zur Halbzeit.

Wer nun glaubte, die FCO-Truppe hätte ihr Pulver in Halbzeit 1 verschossen, der irrte gewaltig: Nach dem Pausentee legte die Mannschaft los wie die Feuerwehr und erarbeitete sich Chance um Chance. Das 2:1 nach einer erneuten toll getretenen Ecke von Lars, die an Mit- und Gegenspielern vorbei trudelte, bis sich der aufgerückte Kai des Balles erbarmte und aus ungefähr 3 Metern ins Tor einschob, war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient. Vor allem Andre auf der linken Seite und Moritz, Lars sowie Lenni auf Rechts und in der Mitte sorgten ständig für Gefahr bei unseren gezielten Gegenstößen. Um ein Haar hätte dann Moritz nach einer weiteren Ecke von Lars per Seitfall-rückzieher auch noch das „Tor des Jahres“ erzielt – letztlich ging der Ball knapp daneben. Zu diesem Zeitpunkt war der Gegner sichtlich angezählt, zumal die umsichtige Abwehr kaum Gelegenheiten des Gegners zuließ und wenn doch einmal ein Ball durchkam, dann war Kapitän Tim mit diversen Glanzparaden zur Stelle. In den letzten 7 bis 8 Minuten besann sich dann Dreistern seiner Favoritenrolle (eine Niederlage nach dem Auftaktsieg war offenbar nicht eingeplant) und machte nochmals gehörig Druck. Mit etwas Glück, ungeheurer Kampfeslust (vor allem Michi), weiteren Paraden von Tim sowie mit Köpfchen (Felix, Leo und vor allem Kai, hier im wahrsten Sinne des Wortes;-) konnte der letztlich verdiente Sieg aber über die Zeit gerettet werden.

Fazit: Unerwartet & unverhofft, kommt oft – zumindest öfter als gedacht. Mit dieser Truppe dürfte auch in Zukunft zu rechnen sein, kein Wunder also, dass das Lob von Trainer Markus und den anwesenden Eltern zu recht überschwänglich ausfiel. So darf es gerne weitergehen … am besten schon beim nächsten Auswärtsspiel am Sonntag in Kirchheim.

Drucken E-Mail