2:5-Niederlage der E2-Mädels gegen Fasanerie Nord

Am 24. April mussten die Mädels der E2 beim Tabellenführer Fasanerie Nord antreten, welcher bisher all seine Spiele gewonnen hatte. Die Mädels des FC Fasanerie waren im Durchschnitt zwei Jahre älter als unsere Spielerinnen. Bei Graupelschauer hatten unsere Mädels mit widrigen Bedingungen zu kämpfen.

Eine Sache gleich vorweg – die Mädchen machten erledigten die Aufgabe prima. In den ersten zehn Minuten ließen beide Teams nicht viel zu. Die FCO-Mädels überzeugten vor allem kämpferisch und physisch und gaben keinen Ball verloren. Nach 11 Minuten passierte es jedoch trotz der bisher an den Tag gelegten Aufmerksamtkeit, dass sich eine Gegenspielerin an der Strafraumgrenze durchsetzte und den Ball platziert ins Eck zur 1:0-Führung für Fasanerie bugsierte. Doch die FCO-Mädels steckten gegen den starken Gegner weiterhin nicht auf und konnten fast im Gegenzug den Ausgleich markieren, was sowohl Zuschauer als auch Gegner überraschte. Dennoch ging Fasanerie durch einen platzierten Schuss noch vor der Halbzeit wieder in Führung. Kurz darauf wurde eine Ottobrunnerin im Strafraum gefoult, jedoch verweigerte der Schiedsrichter den fälligen Pfiff.

Nach der Halbzeitpause versuchten wir unser System umzustellen und mehr Risiko zu gehen, da die Mannschaft merkte, dass es durchaus möglich war, etwas Zählbares aus der Fasanerie mitzunehmen. Trotz der Umstellung konnte Fasanerie auf 3:1 davonziehen. Mit viel Kampfgeist gelang der Anschlusstreffer zum 3:2. Unsere Mädels gaben ihr Bestes, jedoch landeten noch zwei Sonntagsschüsse der sehr effektiven Spielerinnen von Fasanerie im Tor des FCO. Endstand 2:5 aus Sicht des FCO. Dennoch fühlte sich diese Niederlage wirklich wie ein Sieg an. Auf diese Leistung kann die Mannschaft aufbauen.

Drucken E-Mail