D-Mädchen: Auswärtspiel beim TSV Grafing krass mit 10:1 gewonnen

13.10.2018: Grafing war eine Reise wert, schon allein wegen dem herrlichen Wetter und gut gepflegtem Rasenplatz. Leider hatten sich unsere Ausfälle noch vermehrt, jetzt waren es sieben und darunter auch noch die Stammtorhüterin und zwei Spielerinnen stehen uns wegen einer Freigabesperren noch nicht zur Verfügung. Wir hatten nur noch eine Wechselspielerin, das Spiel schien also nur noch zum Durchstehen. Die Grafingerinnen hatten sich viel vorgenommen, zumal es ein Heimspiel war und deren Auswechselbank voll. So versuchten sie uns unter Druck zu setzen, aber unser Gegenpressing funktionierte und so kamen sie erst mal kaum vor unseren Strafraum. Anderes wir: wir erhöhten den Druck und so wurde gleich eine der ersten Hereingaben in der siebten Minute zum 1:0 verwertet. Erst mal durchatmen, aber bei einem Konter in der 11. Minute stand unsere Abwehr nicht gut und so glich Grafing gleich wieder zum 1:1 aus. Jedoch folgte unsere Antwort prompt im Gegenangriff: in Minute zwei - Schuss ins lange Eck zum 2:1 für uns. Dann gab es einige Torchancen, die wir noch liegen ließen, doch in Minute 23 und 27 klingelte es wieder im Gehäuse von Grafing, so dass wir mit 4:1 in die Halbzeitpause gingen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

D-Mädchen: Heimspiel gegen FFC Bad Aibling 2:4 verloren

07.10.2018: Es war der letzte Tag des Oktoberfestes und es ist auch vielen Mannschaften des FC Bayern nicht so gut bekommen. Wir hatten diesmal fünf verletzungsbedingte Absagen, so dass diesmal zwei Spielerinnen in der Startformation standen, die nur jeweils eine Halbzeit in dieser Sasion gespielt hatten und unsere Erwartungen nicht allzu hoch gesetzt waren. Beide Teams waren hochmotiviert und so dauerte es nicht lange, bis Bad Aibling den ersten Treffer markieren konnte. Äußerst dynamisch liefen die Spielzüge nach vorne und bei dem Gegntreffer war unsere Abwehr nicht gerade "wach".
Da wir mental gut drauf sind, schockierte uns der frühe Rückstand nicht und wir konnten fast im direkten Gegenzug durch eine Direktabnahme einer Flanke zum Ausgleich kommen. 
Den ersten Sturmlauf von Bad Aibling ließen wir gut abprallen, kamen selbst ins Spiel und bauten unsererseits Druck auf.
Eine weitere Direktabnahme ging noch knapp am Tor vorbei, aber die nächste Aktion saß: ähnliche Situation wie beim 1:1 - diesmal mit Gegnerbeteiligung - egal 2:1. Das ließ sich zunächst gut an, wir versäumten es aber nachzulegen, so dass die weiteren Aktionen wieder nur knapp vorbei gingen, das Außennetz streichelten oder in den Händen der Torfrau landeten. Und wie so oft rächte sich das: Bad Aibling kam ihrerseits wieder besser ins Spiel, so dass sie in Folge die Treffer 2 und 3 markieren konnten. Das war zu einfach, weil unsere nicht so eingespielte Abwehr bei einigen Bällen noch falsch stand. Treffer Nummer vier war allerdings fragwürdig. Da hatte unsere Keeperin schon beide Hände am Ball und eine Bad Aiblinger Stürmerin schlug ihr den noch raus. Letztlich war es aber nicht spielentscheidend.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

D-Mädchen: Auswärts gegen FC Stern München 2:0 gewonnen

29.09.2018: Nachdem der Kunstrasenplatz der BSA Feldbergstraße gerade revoviert wird, musste man am Samstagmorgen auf den Ausweichplatz.
Der frühe Morgen war für einige schon etwas früh und kalt, ein paar waren angeschlagen und der Platz war etwas uneben, um es mal dezent auszudrücken.
Und so ging es dann etwas holprig in die Partie - hinten standen wir auch mit gutem Kampf besser, aber vorne hatten einige Stürmerinnen noch nicht den richtigen Zugriff und Laufwege, so dass die Chancen sicher etwas rarer, wie beim Höhenkirchenspiel letzte Woche waren. Dennoch gelang uns, ein paar Chancen zu kreieren und auch eine davon zu nutzen - Flanke auf links und Abschluss in der 14. Spielminute. Beim Rest der 1. Halbzeit passierte nicht mehr viel, so dass wir mit einer 1:0 Führung in die Pause gingen.

Spielbedingt und vor allem personalbedingt, nahmen wir einige Wechsel, auch auf der Torwartposition vor. Das tat der Offensive ganz gut, so dass wir noch ein paar mehr Torchancen bekamen und auch in der 34. Spielminute wiederum eine davon nutzen konnten. Für einige war es nicht so ihr Tag, aber nach hinten in und um den Strafraum ließen wir nichts zu, so dass wir diesmal ohne Gegentreffer blieben. Ein wenig aufregend wurde es noch, weil kurz vor Schluss ein hoher Ball von unserer Ersatztorhüterin auf der Linie geklärt werden konnte. Den sahen einige Heimzuschauer schon im Tor und steckten damit die Spielerinnen an, die kurzzeitig das Spiel einstellten, ohne dass die sehr umsichtige Schiedsrichterin gepfiffen hatte. Selbst in der Bundesliga wurden ja schon Tore gewertet, die durchs Außennetz gingen.

Fazit: Der frühe Vogel fängt den Wurm und da wäre man auf dem "Rasen" wohl fündig geworden. Nichtsdestotrotz zeigten wir auch mentale Stärke und fuhren einen weiteren Sieg zu Null ein. 
Ein Sonderlob auch noch an die Schiedsrichterin, die den Spielerinnen auf beiden Seiten half, regelkonform Einwürfe zu absolvieren und eine klare Linie verfolgte. Und das nicht nur wegen des vermeintlichen Gegentreffers, sondern auch sonst hatte sie die Auslinien perfekt im Griff. Genau wie Härte und Foulspiel gut unterschieden wurde. 
Und natürlich auch ein Lob an die (auch außerhalb des Platzes) sehr nette Trainerin und Publikum.

Drucken E-Mail

D-Mädchen: Saisonauftakt geglückt - Heimspiel gegen SV Baldham-Vaterstetten 2:1 gewonnen

15.09.2018: Nach Schulferienende mit kaum Vorbereitung in die Saison zu starten, ist für alle schwierig, umso mehr wenn ein neues Team sich formiert, alle noch nicht an Bord sind
und man mit (für viele) andere Liga spielt.
In der Anfangsphase ließen wir trotzdem nicht allzu viel zu und nach vorne waren wir noch nicht präzise genug, doch konnte man schon erkennen, dass die einige Spielerinnen,
das Spiel verstanden hatten und es gelang öfters durch kluge Seitenverlagerungen das Spiel breit zu machen, so daß auch eine Flanke ihr Ziel fand und wir nach 15 Minuten mit 1:0 in Führung zu gehen. Diese Phase war dann richtig gut.
Wir spielten zwar jetzt gefestigter, versäumten es jedoch wie so oft, nachzulegen, so daß es trotz Außenpfostenschuss mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause ging.
Nach dieser wurden einige Wechsel vorgenommen, aber wie so oft, haben die das Spiel etwas destabilisiert und Baldham-Vaterstetten kam wieder besser ins Spiel.
So war der Ausgleich nur eine Frage der Zeit. Man musste  auch sagen, dass dieser leider förmlich eingeladen wurde.
Es sah lange nach einem Unentschieden aus, weil das Spiel dann etwas dahin plätscherte, doch besannen wir uns wieder und bei den Schlussoffensiven glückte der 2:1 Siegtreffer.
Fazit: Es gibt noch Luft nach oben, aber die Moral und das Ergebnis ist gut, vor allem vor dem Hintergrund, dass beim Gegner schon alle eine Saison U13 hinter sich haben, bei uns fast noch keine.

 

Drucken E-Mail

E1-Mädchen: Goldener Schuh der KF01 Gruppe von FC Ottobrunn Spielerin gewonnen

07.07.2018: Die guten Nachrichten setzen sich fort. Nach dem wir uns heute beim Merkur Cup Finale bewähren durften,
ging auch der goldene Schuh für die meisten erzielten Tore (37) unserer Gruppe KF01 an unsere FC Ottobrunn Spielerin
Lena, die auch bei der Talentsichtung des BFV am 25.6. weitergekommen ist, an der auch vier Spielerinnen vom den E1-Mädchen vom FC Ottobrunn teilnahmen.
Gefühlt hat sie darüber hinaus nochmal die Latte und Pfosten genauso oft getroffen.
Wir freuen uns für die klasse Leistung, die unserem Team natürlich sehr geholfen hat.
Gesamt hat unser Team fast die meisten Tore der Liga geschossen.

Wir gratulieren.

Drucken E-Mail