E-Mädchen: E-Mädchen mit Pech und Glück Platz 3 beim Hallenturnier des TSV Hohenbrunn-Riemerling

16.12.2017:  Beim letzten Spiel in 2017 waren wir am Samstag beim Hallenturnier unseres Nachbarn TSV Hohenbrunn-Riemerling.

Der Modus: In der Vorrunde gab es wieder zwei Gruppen mit jeweils vier Teams, die dann jeder gegen jeden jeweils 10 Minuten spielten.
Ein Team bestand aus 5 Feldspielerinnen und einer Torhüterin (zusätzlich waren maximal 5 Auswechselspielerinnen erlaubt).

Bei den Entscheidungs- und Gruppenendspielen erfolgt sofort ein Siebenmeterschießen mit jeweils fünf Spielerinnen pro Team. Falls es dann noch nicht entschieden ist, so lange weiter bis eine Entscheidung fällt.


Gruppe A bestand aus dem TSV Grünwald, dem TSV Hohenbrunn-Riemerling, dem FC Moosinning und der SpVgg Höhenkirchen.
Die Gruppe B bestand aus dem SV Pullach, der SpVgg Markt Schwabener Au, dem FC Langengeisling und uns.

Der Turnierverlauf:
Vorrunde:
In der ersten Partie ging es gegen den SV Pullach, diesmal neu in goldgelb gekleidet - die hatten doch immer weiß-rot sonst. Egal, die Farbe konnte uns leider nicht aufwecken, so daß wir mit einer eher mäßigen Darbietung
nur mit einem 0:0 Unentschieden vom Spielfeld schlichen. Das war nicht gerade ein Einstand nach Maß, weil trotz einiger Torchancen, der Ball nicht ins Tor wollte. So musste jetzt eine Reaktion her -
im zweiten Spiel gegen die Markt Schwaben Au taten wir uns viel leichter und wir konnten das Spiel mit 2:0 für uns entscheiden und mit den 4 Punkten war man wenigestens schon sicher im Halbfinale.
Das letzte Gruppenspiel sollte über die Platzierung in der Vorrunde entscheiden (sie hatten bisher das gleiche Punkt- und Torverhältnis) und es ging gegen einen altbekannten Gegner, gegen den wir allerdings insgesamt eine gute Bilanz haben: den FC Langengeisling.
Die waren ja dafür bekannt, dass sie wenig zulassen, so dass wir uns auch diesmal zwar eine leichte Feldüberlegenheit erarbeiteten, aber der Ball wollte wieder nicht ins Tor. Doch hatten wir diesmal auch noch
eine andere Option. Nach einer präzisen Flanke wurde unsere Stürmerin und Ball vor dem Tor von der ansonsten guten Torhüterin gleich mitabgeräumt und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoss für uns.
Wir wussten zu dem Zeitpunkt nicht, dass das Turnier für uns fast ausschliesslich so entschieden würde. Die Hohenbrunnerinnen drückten uns die Daumen, vor allem da sie bei unserem Sieg im Halbfinale nicht gegen uns spielen würden.
Die Chance ließen wir uns nicht nehmen und verwandelten zum 1:0 Endstand, was ungeschlagen Platz 1 bedeutete.

Halbfinale:
Im Halbfinale ging es gegen Höhenkirchen. Als Favorit in die Partie gestartet, gelang uns diesmal ein guter Einstand und unsere Stürmerin jagte gleich am Anfang den Ball ins Kreuzeck zum 1:0.
Jedoch verflachte das Spiel etwas - Wir hatten noch diverse Lattenknaller und es war ein Spiel auf ein Tor, doch das überfällige 2:0 wollte nicht fallen. Höhenkirchen kam gar nicht vor unser Tor, bis auf 15 Sekunden vor Schluss - da konnte unsere Torhüterin den Ball eigentlich klären, schoss aber eine Gegenspielerin an, von der der Ball dann in unser Tor trudelte. Verlängerung gab es ja nicht, sondern sofort drei Strafstöße. Das kannten wir bereits vom letzten Turnier. Alle Siebenmeter wurden gut geschossen und unsere Torhüterin hatte auch ihre Hand am letzten
Schuss, aber vergeblich, so dass es 3:2 für Höhenkirchen stand. Wir hatten noch einen Schuss, der ging aber knapp vorbei, so dass schliess Höhenkirchen ins Finale einzog. Das war erst mal der Pechteil. Denn bis dahin waren wir ungeschlagen.

Spiel um Platz 3:
Der Turniergewinner TSV Hohenbrunn hatte uns im Finale erwartet, aber leider teilten wir das Schicksal ESV München-Ost vom letzten Turnier im Halbfinale, die in der Vorrunde so furios aufspielten.
Wir fanden uns dann im Spiel um Platz drei gegen die Pullacherinnen wieder, gegen die wir ja schon in Vorrunde gespielt hatten. Und die Szenen wiederholten sich.
Trotz Feldüberlegenheit konnten wir keinen Treffer markieren und diesmal musste wieder das Siebenmeterschiessen entscheiden. Diesmal machten wir es aber besser in zweierlei Hinsicht:
im ganzen Turnier wurden die Strafstösse gut geschossen, so auch unsere ersten zwei, wobei unsere Torhüterin gleich den ersten abwehren konnte und uns so einen Vorteil verschaffte.
Darüber hinaus war diesmal das Glück auf unserer Seite bei unserem dritten Siebenmeter. Unsere Schützin knallte den Ball fulminant in die Mitte, nachdem vor jeweils die beiden Torecken bedient wurden und spekulierte
auf eine Reaktion der gegenerischen Torhüterin. Aber die kam nur dezent und so kam sie mit den Füßen noch an den Ball, aber nicht mehr entscheidend und so rollte der Ball zum 3:1 über die Linie, was für uns den Tabellenplatz drei bedeutete. Es war einfach nicht unser Tag besonders die Chancenauswertung, aber immerhin haben wir noch das kleine Finale gewonnen.

Bei der Siegerehrung wurde uns sogar noch ein Pokal, zu den Medaillen für alle Spieler, überreicht. Wie schon gesagt: wenn der FCO dann eine Vitrine hat, können wir diese hineinstellen.
Wir hatten trotzdem ein komisches Gefühl, weil wir so gar nicht richtig ins Turnier fanden und eigentlich eine eher bescheidene Leistung abgerufen hatten. Sogar Hohenbrunn hatte sich schon auf das Endspiel
gegen uns gefreut, weil sie ihr Halbfinale gewannen und auch schliesslich das Finale und da sie insgesamt auch die beste Turnierleistung gezeigt hatten, war das auch sehr verdient.
Als ich einige Videos von den Spielen angesehen hatte, ist aufgefallen, dass der Ball jedesmal sehr komisch sprang, fast wie ein Luftballon und viele unserer Spielerinnen damit ein Problem hatten.
Zusätzlich trainierten wir noch spät am Freitag Abend und einige wirkten am Samstag früh morgen nicht ganz fit. Es gab so einige Gründe für unsere merkwürdige Darbietung, aber wir dürfen jetzt keine
Entschuldigungen suchen, sondern selber die Verantwortung übernehmen und wissen, was wir besser machen müssen, denn die nächsten Turniere bzw. Spiele werden wir sicher wieder richtig Fußball spielen und uns dann auch wieder mehr belohnen, weil wir schon mehrmals knapp dran waren.

Abschlusstabelle:
1. TSV Hohenbrunn-Riemerling
2. SpVgg Höhenkirchen
3. FC Ottobrunn
4. SV Pullach
5. FC Langengeisling
6. FC Moosinning
7. TSV Grünwald
8. SpVgg Markt Schwabener Au

Drucken E-Mail