Trainingscamp der E-Juniorinnen 2018 im Oberammergau

02.04.2018: Für die E1-Mädchen ging es diesmal mit dem Zug nach Oberammergau. Da es sogar am Tag zuvor noch etwas geschneit hatte, war man noch unsicher, was einem dort erwarten würde.
Und Wetterwünsche wurden erhört: Pünktlich ab Montagmittag schien die Sonne, es war nur manchmal windig und nur für Donnerstag wurde Regen vorhergesagt, der dann aber nur sehr wenig und am Abend stattfand.
Wir hatten uns einiges vorgenommen und die Mädels machten super mit. Kein Wunder bei der beeindruckenden Kulisse, waren wir doch eingerahmt von den noch teils schneebedeckten Bergen, der nahen Ammer
und angrenzenden Pferdekoppeln in dem malerischen Touristenort.
Einer der Höhepunkte war sicherlich das Testspiel gegen die Jungs vom TSV Oberammergau. Wir wollten eigentlich gegen die E-Junioren testen, aber aufgrund der Ferien wurde deren Team noch mit D-Junioren aufgefüllt. Es fielen bei uns auch noch zwei gute Spielerinnen kurzfristig verletzt vorher aus.
Da war von Anfang klar, dass unsere Mädels keine Chance hatten. Dennoch zeigten die Mädels eine beachtliche Leistung. Es wurde gespielt, den schönen Hauptplatz in seiner Größe genutzt, Tricks gezeigt und auch gekämpft.


Die erste Halbzeit ging mit 0:4 verloren, aber der Ball wurde von unseren Mädels zu leicht befunden und so hat unsere Kapitänin mal den Schiedsrichter gefragt, ob wir den tauschen durften.
Und wir durften. Hatten wir in Halbzeit ein schon wenige Torchancen generiert, gelang uns dann auch zwei Tore zu schießen und paar Mal waren wir knapp dran. Unsere Torhüterin konnte auch noch einige schöne Bälle parieren
und fast alle Spielerinnen mehrere Gegenspieler "ausnehmen". Es ging schließlich 2:7 oder ähnlich aus, hat sich aber nicht nach Niederlage angefühlt. Sogar der holländische Schiedsrichter fand, dass unsere Mädels technisch besser waren.
Pointiert wurde das auch noch mit dem Spruch der oberammergauer Jungs, dass der Ball in Halbzeit zwei wohl etwas schwerer gewesen sei. Darauf deren Trainer: "Sagt das nicht zu laut. Das waren gerade Mädels und die trainieren damit."

Am nächsten Nachmittag wurde auch mal ein Schwimmbadbesuch zu Regeneration angesagt. Zu mehr als zusätzlich spazierengehen, Eis essen und Filme/Championsleague schauen gab die kurze Zeit leider nicht mehr her,
der Ort hätte noch soviel mehr zu bieten gehabt, aber wir waren im Trainingscamp und die Mädels waren auch noch mit sich beschäftigt. Also alles gut.

Drucken E-Mail