Aktuelle Termine / Vorschau

FERIENCAMPS beim FCO:

 

 

Fußball-Feriencamp

 

E1-Mädchen: Letztes Spiel der Saison gegen TSV Hohenbrunn 5:2 gewonnen: 2. Platz

19.06.2018: Zu unserem Trainingstag durften wir gleich wieder ran zu unserem letzten Saisonspiel, weil wir das wegem dem Merkur Cup Wochenende vorverlegen mussten. Für beide Teams standen die Platzierungen vor dem Match schon fest und somit bekam dieses einen Freundschaftsspielcharakter. Trotzdem durfte man gespannt sein, hatte sich doch Hohenbrunn im Laufe der Saison auf den dritten Tabellenplatz gekämpft und einige Hallenturniere im Winter gewonnen.
Gänzlich anders als wir und viele andere Teams der Staffel sind sie scheinbar taktisch ausgerichtet. Ich würde es als 2-2-2 Formation beschreiben, die die Flügel etwas vernachlässigt und mehr über die Mitte spielt. Egal, von der ersten Minute ließen wir den Ball laufen und schon in dieser Minute war angerichtet - 1:0 für uns. Leider dauerte es bis zur 16. Spielminute bevor wir zum 2:0 nachlegen konnten, weil wir noch einige mentale Pausen einlegten. So auch nach dem 2:0, als deren Mittelstürmerin aus dem Halbfeld von außen schön bedient wurde, bei der Direktabnahme die Abwehr nicht konsequent eingriff und diese auch unser Torhüterin keine Chance ließ. Mit dem 2:1, diesmal für uns, ging es in die Halbzeitpause. Heute war man nicht so wachsam, aber die Gegner kamen auch bis dato nicht wirklich gefährlich vor unser Tor. Handspiel des Gegners in deren Strafraum sind momentan wieder schwer in Mode, aber aus der Mode ist halt oft, da Strafstoß zu pfeifen, so auch im letzten Spiel. In Minute 37 bis 40 sind wir dann wieder aufgewacht und fingen wieder an Fußball zu spielen, was sich dann gleich bemerkbar machte in den Treffern 3 bis 5, also bis zum 5:1. Und in Minute 45 konnten die Hohenbrunnerinnen auch noch zum 5:2 einnnetzen, was dann das Endresultat darstellte.
Das war es dann von der Punktspielsaison, die wir mit einem zweiten Platz abschließen konnten.

Drucken E-Mail

E1-Mädchen: Letztes Auswärtsspiel der Saison 3:7 verloren.

17.06.2018: Bei herrlichem Wetter durften wir mal ganz nach draußen in den Münchner Norden zu dem "Spitzenspiel" (Zitat eines Spielvaters) zum Tabellenersten. Wir wussten auch, dass es diesmal eine andere Nummer werden würde.
Das Spiel auf beiden Seiten war deutlich schneller, als die sonstigen und doch hatten die Röhrmooserinnen anfangs etwas Respekt und spielten den Ball sicherheitshalber öfter mal ins Aus.
Es gelang uns doch Druck aufzubauen, aber beide Teams blieben torgefährlich und kreierten Chancen, die aber noch nicht zwingend waren. Wir hatten aber den besseren Start, da es unsere Stürmerin gelang im gegnerischen Strafraum den Ball einzuschieben: 1:0 für uns. Der Gegner spielte unbeirrt weiter, denn es war ja erst ein Zehntel des Spiels vorbei. Und so kam eine Röhrmooserin von links aus der Distanz zum Abschluß, obwohl wir erst nahe am Gegenspieler waren, war die Verteidigerin etwas zu spät. Leider war auch unsere, ansonsten gut aufgelegte Torhüterin von dem Schuss ins rechte obere Eck überrascht. Ausgleich gleich in der 7. Minute. Sichtlich geschockt wurde gleich anschließend ein gut ausgespielter Konter nicht gut verteidigt und wir diesmal im Strafraum wieder zu spät beim 1:2 in der 8. Spielminute. Bitter, dass sie unseren Vorsprung noch gedreht haben. Doch wurde in der ersten Halbzeit noch um jeden Ball gekämpft, das Spiel legte etwas an Härte zu und es kam zu Chancen auf beiden Seiten, aber Ball wollte fortan nicht mehr ins Tor, so dass man mit 1:2 in die Halbzeit ging. Wer dachte, dass das Spiel abflaute, wurde enttäuscht. Doch gelang es Röhrmoos, angepeitscht durch massive Basstrommeln, die schon fast an eine richtige Stadionatmosphäre erinnerten, einen weiteren Treffer zum 1:3 zu markieren. Unsere Mädels gaben aber nicht auf und so wurde dass durchaus kampfbetonte, aber für U11 Juniorinnen technisch wertvolle
Spiel noch intensiviert. Diesmal gelang uns in Minute 35 durch einen Konter, bei dem zwei Röhrmooserinnen noch ins Leere liefen, den Anschlußtreffer zum 2:3 zu setzen und Minuten später in Minute 38 gar den Ausgleich zum 3:3 zu erzielen. In Folge hatten wir auch noch zwei 100 % Torchancen noch zu erhöhen, aber die Schüsse gingen knapp daneben. Das war schließlich auch unser Ende. Wir mussten dem hohen läuferischen Einsatz Tribut zollen und so mussten wir ab Minute 43 noch die restlichen Gegentreffer hinnehmen.
Ach ja, im BFV-System wird das Spiel mit 8:3 ausgewiesen, aber ich habe und vor allem auch nach Ansicht des Spielvideos nur 7 Gegentreffer gezählt. Das ist aber dann auch egal. Die SG Röhrmoos/Schwaben ist damit Meister geworden und die für beide Teams noch ausstehenden Spiele nur noch Freundschaftspiele. Ab Minute 43 brachen wir schlichtweg auseinander und standen zu weit von den Gegnerinnen und die Chancen ließen sie sich nicht nehmen. Anzuerkennen war, dass der Gegner einfach technisch besser war, da sie mindestens schon 4 Jahre, geschätzt nach der Spielerpassnummer, zusammengespielt haben, wogegen bei uns die meisten nur zwei Jahre dabei sind und für das ist die Saisonleistung eigentlich hervorragend. Die Kondition hat diesmal nicht ausgereicht, aber das war eben dem Aufwand geschuldet. Zusätzlich kam hinzu, dass zwei Spielerinnen, die schon überragende Spiele abgeliefert haben, z.B. in den letzten, diesmal das nicht konnten und das ausgerechnet in der Abwehr und der Gegner war nochmal anders.

Fazit: bis zur Minute 43 verdiente die Partie durchaus das Prädikat Spitzenspiel auch mit mehr Publikum und Anfeuerung sogar mit Trommeln als sonst. Darüber hinaus darf man anerkennen, dass wohl in den letzten Jahren in Röhrmoos/Schwabhausen hervorragende Arbeit geleistet worden ist, was dem Rest der Welt bisher verborgen bleiben musste. Das weitläufige Terrain lädt auch immer wieder zu einer Merkur Cup Mädchen Runde ein.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Aktuelle Spielergebnisse

Laden...