E-Mädchen: Heimspiel gegen FC Moosinning II 3:3 unentschieden

26.05.2017: Lange haben wir gewartet auf das strahlend schöne Sommerwetter und letztlich auch auf das letzte Spiel der Saison. Beides fiel zusammen an diesem Freitagabend als wir noch mal zu Hause gegen den FC Moosinning ran durften. Da unter anderem am Donnerstag Feiertag war, konnten auch diesmal drei Spielerinnen nicht dabei sein. Die Maßgabe war sicherlich, nach den recht schlimmen Vorwochen in dem gepackten Kalender, uns achtbar aus der Affäre zu ziehen.
Leider schien sich erneut unser Dilemma fortzusetzen, weil gleich beim ersten Angriff der Moosinningerinnen das Team noch im Tiefschlaf befand. Die Letzteren kombinierten sich ungehindert in den Strafraum und versenkten den Ball zum 0:1. Sichtlich getrübter Stimmung, aber zumindest immerhin nicht völlig von der Rolle versuchten wir ins Spiel zu finden. Für einige Minuten wogte der Ball hin und her, so daß kein Team überlegen war. In der 8. Spielminute wiederholte sich das Bild: Tiefschlafphase unseres Team, gute Kombination in unseren Strafraum und platzierten Schuss zum 0:2.

Das Spiel schien also wieder mal gelaufen. Jedoch spielten unsere Mädels ruhig weiter und erarbeiteten sich Torchancen, die sie zunächst nicht nützen konnten, weil der Ball meist knapp am Tor vorbei ging oder kein Problem für die Torhüterin darstellte.
Es sollte also noch weitere zehn Minuten dauern, bevor wir zum Anschlußtreffer kamen. Und dies gelang uns in der 18. Spielminute: wir konnten uns vor das Moosinninger Tor kombinieren und zum 1:2 Anschlusstreffer einnetzen. Da waren scheinbar die Moosinningerinnen geschockt, so dass daraufhin ein Fernschuss in der 19. Minute sogar zum 2:2 Ausgleich ins Tor fand, was unserem Team sichtlich Auftrieb gab und wir weitere Angriffwellen erspielten, die allerdings diesmal nicht belohnt wurden. Somit ging man mit einem Spielstand von 2:2 in die Halbzeitpause. Alles wieder zurück auf Los.
In der zweiten Hälfte gelang es unserem Team das Spiel mehr und mehr zu kontrollieren. Allerdings gönnten wir uns eine kurze Tiefschlafphase in der 32. Minute. Und wie wir wissen, brauchten die Moosinningerinnen nicht viele Chancen, um zu Tore zu kommen. So auch diesmal und wir waren wieder im Rückstand von 2:3. Sichtlich ernüchtert, aber doch wieder wachgerüttelt, gewannen wir wieder mehr Spielkontrolle zurück. Demzufolge erspielten wir uns auch schöne Torchancen, die sehr oft die gegenerische Torhüterin durch Glanzparaden und auch ein bisschen Glück vereiteln konnte. Ein Treffer für uns war zum Ende des Spiels ziemlich überfällig und wollte scheinbar nicht fallen. Doch sollte uns ein kleines Happy End aus unserer Sicht noch in der 49. Spielminute noch ereilen und wir zum mehr als verdienten Ausgleich 3:3 kommen.
Für Spannung war sichtlich gesorgt und bei dem guten Wetter fanden sich auch viele Trainer und Betreuer des FCO ein, um sich das letzte Punktspiel der Saison anzusehen.
 
Fazit: Trotz Abwesenheit von drei Stammspielerinnen, konnten wir ein relativ gutes Spiel bieten, zumindest was die Offensive anbetraf. Und das war in Anbetracht dessen, da wir in den letzten Spielen neben der Spur waren, erfreulich. Auch die Stärke bei einem Rückstand nicht aufzustecken, muß man auf jedenfall hervorheben. Desweiteren ist erfreulich, dass auch diesmal neue (Nachwuchs)spielerinnen immer bessere Leistungen abrufen konnten. Für die Meisterschaft war es das erst mal. Wir erfreuen uns noch an der Teilnahme des Merkur Cups und Sommerturnieren, bevor die nächste Saison wieder eröffnet.

Drucken E-Mail