D-Mädchen: Auswärtspiel beim TSV Grafing krass mit 10:1 gewonnen

13.10.2018: Grafing war eine Reise wert, schon allein wegen dem herrlichen Wetter und gut gepflegtem Rasenplatz. Leider hatten sich unsere Ausfälle noch vermehrt, jetzt waren es sieben und darunter auch noch die Stammtorhüterin und zwei Spielerinnen stehen uns wegen einer Freigabesperren noch nicht zur Verfügung. Wir hatten nur noch eine Wechselspielerin, das Spiel schien also nur noch zum Durchstehen. Die Grafingerinnen hatten sich viel vorgenommen, zumal es ein Heimspiel war und deren Auswechselbank voll. So versuchten sie uns unter Druck zu setzen, aber unser Gegenpressing funktionierte und so kamen sie erst mal kaum vor unseren Strafraum. Anderes wir: wir erhöhten den Druck und so wurde gleich eine der ersten Hereingaben in der siebten Minute zum 1:0 verwertet. Erst mal durchatmen, aber bei einem Konter in der 11. Minute stand unsere Abwehr nicht gut und so glich Grafing gleich wieder zum 1:1 aus. Jedoch folgte unsere Antwort prompt im Gegenangriff: in Minute zwei - Schuss ins lange Eck zum 2:1 für uns. Dann gab es einige Torchancen, die wir noch liegen ließen, doch in Minute 23 und 27 klingelte es wieder im Gehäuse von Grafing, so dass wir mit 4:1 in die Halbzeitpause gingen.

 

Pünktlich eröffneten wir die 2. Halbzeit und nach 6 Minuten den Torreigen: im Abstand von ca. 4 Minuten markierten wir einen Treffer, so dass es am Schluss sogar zweistellig wurde: 10:1.
Leider haben sich die Grafingerinnen am Schluss etwas kampflos ergeben, wo sie doch in den ersten zwanzig Minuten noch gut mitzuspielen versuchten. Am Torjubel müssen wir noch arbeiten, denn unsere Spielerinnen schlichen vom Feld, als ob sie verloren hätten und ihnen das ganze etwas peinlich war.
Eine Bemerkung muss ich noch loswerden: fast in jedem Spiel wurde unsere Torhüterin am Boden liegend getreten, ohne dass sie eine Konsequenz (weder gelbe Karte, noch Ermahnung) nach sich zog. Auch dieses mal. Das darf einfach nicht sein. Wir fordern hier konsequentes Einschreiten der Schiedsrichter.

Fazit: Trotz der vielen Ausfälle, konnte auch den Zuschauern wieder schöner Kombinationsfußball geboten werden und auch eine schöne Torausbeute, so dass man mit den meisten geschossenen Toren zumindest bis morgen wieder auf Platz eins der Tabelle steht. Wenn sich noch gewisse Automatismen stabilisieren, individuelle Fehler minimiert werden und sogar einige wieder zurückkommen, wird es noch spannender. Ich hoffe, dass nächsten Sonntag beim letzten Heimspiel in 2018 viele Zuschauer kommen und das Team anfeuern.

Drucken E-Mail