C2-Juniorinnen: U15 Hallenturnier beim VfR Garching Platz 3 belegt

02.02.2020: Endlich waren wir im Februar angekommen, draußen herrschten frühlingshafte und in der Halle nach dem Finale der oberbayrischen Futsalmeisterschaften saunahafte Temperaturen. Und auch für die Spätaufsteher war das Hallenturnier mit Spielbeginn 17 Uhr durchaus eine willkomene Abwechslung. Im Vorfeld hatten einige schulbedingt noch abgesagt, so dass noch andere, die eigentlich pausieren wollten, noch zum Zug kamen. Dennoch verletzte sich unmittelbar vor dem Turnier eine gute Spielerin, trotzdem waren bei 4 Feldspielern und 1 Torwart wieder genug dabei. Die anderen Teilnehmer waren TSV Eintracht Karlsfeld, SV DJK Taufkirchen, TSV Schwaben Augsburg, VfR Garching weiß und rot.

Das erste Spiel ging gegen Karlsfeld. Auf dem Papier waren die nicht unbedingt favorisiert und es war dann auch ein Spiel auf deren Tor, aber wir hatten einen etwas nervösen Beginn und
der Ball wollte nicht ins Tor. Das lag zum Teil auch an deren guter Torfrau und auch eben nicht zwingende eigene Torabschlüsse. Dann in der vorletzten Spielminute eine kuriose Entscheidung. Bei der Erklärung der Regeln vor Spielbeginn durch das Kampfgericht hatten wir aus "kein Rückpass" "keine Rückpassregel" verstanden, weil "kein Rückpass" ja keinen Sinn macht, Rückpässe gibt es ja so oder so, also konnte es nur die Rückpassregel sein. So kam es, dass unsere Torhüterin in diesem Glauben den Ball mit der Hand aufnahm (dass wäre von ihr nicht mal nötig gewesen in der Spielsituation und ihrer Fähigkeiten). Der Schiri pfiff aber das ab. Nach unserem Protest, bestätigte das Kampfgericht diese Entscheidungund Karlsfeld bekam einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. Und so kam es, wie es kommen sollte: der Freistoß wurde verwandelt und die ansonsten gute Torfrau war sogar noch dran, aber er schlug zum 0:1 ein. Die hektischen Schlußminuten wurden zwar auch noch zu guten Chancen genützt, aber wir gingen mit 0:1 vom Feld. Unglücklicher Start schon mal.

Nächstes Spiel war gegen unseren Orts-, Liga- und Tabellennachbarn aus Taufkirchen. Auch hier setzen wir diesen Eindruck fort: wieder Spiel auf ein Tor, aber das Tor wollte nicht fallen. Diesmal machten wir es aber besser und die Torschüsse waren einiges platzierter in die Torecken, so daß wir mit einem 2:0 als Sieger vom Platz gingen.

Nach den Eindrücken der anderen Partien, waren die Mädels aus Augsburg als die Stärksten einzuschätzen, sie spielten bei den Jungs mit und dominieren dort die Liga so ziemlich. Somit war klar, dass wir hier schon unser bestes Spiel machen sollten, wenn wir nicht (wie viele andere Teams im Turnier) untergehen wollten. Die Fuggerstädterinnen hatten bisher noch nicht mal ein Gegentor kassiert. Es ging gleich fulminant los und die Augsburgerinnen wollten zeigen, dass sie da die anderen an die Wand gespielt hatten. Sie machten ziemlich Druck und kamen doch schon in der zweiten Spielminute gefährlich vor unser Tor. Souverän - in den bisherigen Spielen liessen sie nicht viel liegen - zirkelte ihr Rechtsaußen den Ball zum 0:1 ins lange Eck. Wie gesagt, das war schon früh im Spiel und wer jetzt die übliche Show der Augsburgerinnen erwartet hatte, sollte sich getäuscht sehen. Trotz des Gegners wählten wir durchwegs eine offensive Ausrichtung und die sollte sich endlich bei spielfreudigen Gegnern auszahlen. Beim 0:1 zeigten unsere Mädels Moral, bauten durch sichere Kombinationen und Kampfkarft Druck auf den Gegner auf und verlagerten durchaus das Spielgeschehen in deren Hälfte. Aus dieser Sturm und Drangperiode entstand dann auch der fällige Treffer zum 1:1. Das machte Eindruck, sollte es doch der einzige Gegentreffer für Augsburg im gesamten Turnier bleiben. Jedoch damit nicht genug. Wir hatten weitere hundertprozentige Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden und was am meisten beeindruckte war, dass der zweite Block von 4 Spielerinnen genauso gut spielte, wie der erste und das noch, dass einer der besten Spielerinnen kurz vorher auch noch verletzungsbedingt ausfiel. Fairerhalber muss auch noch gesagt werden, dass zum Schluss auch Augsburg noch zu einer Großchance kam, indem der Ball vom Innenpfosten zurück aus Spielfeld prallte. Insofern geht das Unentschieden in Ordnung.

Wer jetzt erwartete, dass man im nächsten Spiel wieder so aufspielte, sah sich wieder mal enttäuscht. Die Luft war ein wenig raus und so brachte man ein feldüberlegenes Spiel "ungefährdet" mit 0:0 gegen Garching weiß über die Zeit.

So letztes Spiel, letztes Glück: das waren dann die Heimmannschaft von Garching rot, die viele Anfängerinnen in ihren Reihen hatten. Damit es nicht so krass ausfiel (denn sie hatten gegen Schwaben Augsburg gerade 0:9 verloren), gestatteten wir ihnen mit einer Feldspielerin mehr zu agieren. Das Publikum und Kampfgericht bekam dies allerdings nicht mit und intervenierte dann. Kurze Klärung des Schiris. Alles ok. Und noch ein "Geschenk" machten wir ihnen noch: durch einen kriosen Abpraller nach einer Ecke kamen sie auch zu ihrem einzigen Turniertreffer.
Das Spiel endete schließlich 6:1 aus unserer Sicht.

Alles in allem bedeutete das 8 Punkte und Platz 3 von 6 Teams. Es fühlte sich ein wenig komisch an, weil einerseits mehr drin gewesen wäre und wir nur ein Spiel mit 0:1 kurios verloren hatten, aber phasenweise ganz gute Leistungen gezeigt hatten. Vielleicht  ist noch zu erwähnen, dass wir jeweils die zweitbeste Tordifferenz mit den zweitmeisten geschossenen Toren und zweitmeisten bekomenen Toren (und die sogar komisch: das erwähnte missverstandene Rückpassfreistosstor, ein Abpraller nach einer Ecke und das eine gegen Schwaben Augsburg) erzielt haben.

Der Turnierplan: https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1579980596

Auf jeden Fall ist festzuhalten, dass Garching immer ganz unterhaltsam ist, danken wir den Gastgebern und fairen Gegnern und freuen uns auf baldiges Wiedersehen mit einigen.

Drucken E-Mail