E-Mädchen: Hallenturnier beim FCO 3. Platz

05.02.2017: Endlich hatten unsere E-Mädchen auch ihren FCO eigenen Hallenauftritt.
Es traten die folgenden Teams an: SpVgg Markt Schwabener Au, SpVgg Höhenkirchen, SG Penzberg, FC Puchheim und unsere FCO Mädels.

Der Modus:
Es wurde einfach jeder gegen jeden gespielt, wobei ein Team aus 5 Feldspielerinnen und einer Torhüterin bestand.
Spieldauer 12 Minuten.

Der Turnierverlauf:


Wieder hatten wir das erste Spiel des Spieltags gegen die Markt Schwabener Au.
Das Spiel lässt sich sehr einfach beschreiben: wir fanden gut ins Spiel, setzten den Gegner unter Druck, erarbeiteten uns Torchancen,
aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor und so endete das Spiel mit einem 0:0.

Beim zweiten Spiel gegen den FC Puchheim, machten wir es ähnlich gut und erlangten spielerisches Übergewicht,
hatten aber auch ähnlich Pech, so dass der Ball wieder nicht ins gegnerische Tor wollte.
Leider machte es dieser Gegner besser. Sie kamen nur dreimal vor unser Tor (zweimal davon eigenverschuldet) und schossen zwei Tore. 0:2 für Puchheim.
Schade, bisher gut gespielt, aber statistisch nichts erreicht.

Das dritte Spiel:
Gegen Höhenkirchen waren wir wieder feldüberlegen und erarbeiteten uns wieder viele Torchancen, von denen wir zunächst keine nutzen konnten.
In der zweiten Spielhälfte konnte wir endlich diesen Fluch ablegen - unsere Spielmacherin setzte sich nach Doppelpass
über rechts im Strafraum durch und markierte mit einem Flachschuss ins linke untere Toreck das 1:0.
Der Bann war gebrochen, aber trotz vieler Torchancen und Ecken wollte uns kein weiterer Treffer gelingen.
Immerhin hatten wir unsere ersten 3 Punkte eingefahren.

Und zum vierten und letzten Spiel:
Unseren letzten Auftritt hatten wir gegen der SG Penzberg, die bis dahin alle Spiele (oft recht hoch) gewonnen hatten und damit als Favorit gelten konnte.
Und so hatten wir mit mehr Gegendruck zu tun, aber unsere Abwehr, einschliesslich Torhüterin, standen sicher.
Die bisher munter aufspielenden (und torfreudigen Stürmerinnen) wurden neutralisiert.
Dennoch gelang ihnen einmal der Abschluss auf unser Tor und auch uns half mal der Pfosten, von dem der Ball ins Aus prallte.
Jedoch hatten wir ebenfalls Pech und schossen an die Latte kurz vor Spielschluss.
Die zwölf Spielminuten waren auch dann wieder schnell vorbei und ein weiteres 0:0 war auf unserem Konto.

Beim Durchrechnen ergaben die zwei Unentschieden, ein Sieg und eine Niederlage den dritten Platz. Mit ein wenig Abschlussglück, wäre wohl mehr drin gewesen, aber hinten standen wir meisten gut und vor allen kontrollierten wir das Spiel durchs ganze Turnier. Das macht Hoffung für Weiteres.

Ein weiterer Pluspunkt war die Tatsache, dass auch Spielerinnen, die sonst weniger zum Einsatz kamen, 50 % Einsatzzeit bekamen und ihre Sache gut machten (und nicht nur ihr Bestes gaben).
Hier zahlt sich unserer Meinung nach, das höhere Trainingspensum in letzter Zeit sofort aus.

Drucken E-Mail