Aktuelle Termine / Vorschau

Rückrundenstart der B-Mädchen am 04. März 15:30 Uhr auf dem Kunstrasen.
Über zahlreiche Zuschauer würden sich die Mädchen sehr freuen.

2. Osterwoche 2017: Trainingscamp des FCO

 

Fußball-Feriencamp

E-Mädchen: Auswärtspiel gegen SpVgg Höhenkirchen II 4:3 gewonnen

26.03.2017: Bei einer herrlichem Frühlingsonne waren wir zum ersten Mal einigermaßen vollzählig. Das war jedenfalls ein gutes Omen.
Wir durften gegen Höhenkirchen auf ihrem neuen Kunstrasenplatz spielen, da unser Platz ja bis zu den Osterferien nicht bespielbar ist und wir dadurch das Heimrecht getauscht hatten.
Von Anfang an konnten unsere Mädels spielerisch überzeugen, da sie wirklich schöne Spielzüge darboten. Sie kamen so auch zu einigen Torchancen gleich zu anfangs, darunter auch ein paar Hochkaräter, die aber nicht verwertet wurden. Dadurch mussten wir bis zur 10. Spielminute warten, bis unsere Stürmerin einen schönen Flachpass von links außen zur Mitte zum 1:0 einnetzte.
Weiter boten die Mädels schönen Fußball, nur mit dem Abschluss wollte es noch nicht recht klappen. Unsere Führung hätte schon höher ausfallen können/müssen bis zur Mitte der ersten Halbzeit. Und das wurde bestraft: leider unterlief uns in der Abwehr ein Abwehrfehler, in dem die gegnerische Stürmerin bei einem Konter nicht am Abschluß gehindert wurde. Sie machte es besser als wir zuvor und konnte den Ball von halblinks außerhalb des Strafraums zum 1:1 Ausgleich in den Winkel schießen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Höhenkirchnerinnen genau einmal auf unser Tor geschossen. Das zeigte wiederum, wie gut wir sie da in ihrer eigenen Hälfte beschäftigten.
Ein Stellungsfehler diesmal unserer gesamten Abwehr begünstigte einige Minuten später den Abschluß einer weiteren Höhenkirchner Stürmerin, die auch nicht lange fackelte und zur 2:1 Führung für sie einschoß. Ein merkwürdiger, aber fast ungerechter Verlauf der Partie, dennoch war die Abschlussquote der Höhenkirchnerinnen beeindruckend. Trotz alledem ließen sich unsere Mädchen nicht hängen und kämpften sich zurück ins Spiel und einige Flügelläufe brachten schließlich den Durchbruch im wahrsten Sinn des Wortes. Unsere Stürmerin nahm sich ein Herz und schoss den Ball zum 2:2 Ausgleich ins gegnerische Tor. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Halbzeitpause.
Wir waren mit vielen Spielerinnen angereist und wollten so drei Spielerinnen auch eine Chance geben. So wurden dann drei Mädels, d.h. das halbe Team getauscht. Auch Höhenkirchen wechselte.
Letztlich wurde dadurch das Spiel mehr zerfahren und wir gerieten mehr unter Druck als in Halbzeit eins. Dennoch konnten wir uns lange der gegenerischen Angriffe erwehren und so dauerte es bis zur Minute 46 bis wieder ein Treffer, leider für Höhenkirchen, fiel. Da wir in dieser Halbzeit nicht so zum Zug kamen, in der ersten Hälfte unsere Chancen nicht konsequent verwerteten und das Spiel gleich vorbei war, drohte nun sogar einer Niederlage. Auch wurde das Spiel mit mehr körperlichen Einsatz geführt, als vielleicht manch andere Partie in dieser Alterstufe. Das ist auch gut, weil das eben im Fußball "normal" ist. Auch gut für uns, dass das Spiel noch nicht ganz vorbei war. Zweimal hintereinander in Minute 48 und 49 setzte sich unsere Stürmerin diesmal auf rechts durch und knallte den Ball in den Winkel des gegenerischen Tores. Das zweite Tor war fast eine Blaupause des ersten. In diesem Spiel haben wir es tatsächlich geschafft, zwei Mal einen Rückstand zu egalisieren und gar einzuholen.
Fazit: Endlich wieder fast vollständig trafen wir auf ein Höhenkirchner Team, das auf dem Papier die 2. Mannschaft war, aber doch von einigen der ersten Mannschaft verstärkt wurden, so dass das Spiel doch für beide Teams sich interessant gestaltete (im BFV als ohne Wertung gekennzeichnet). Wir konnten doch einige Erkenntnisse (und nach zweimal Rückstand sogar das Spiel) gewinnen. Und die Höhenkirchner Trainer sicherlich auch. Der Schiedsrichter hatte die Partie gut im Griff. Unsere Genesungswünsche wurden endlich erhört. Wir freuen uns aufs nächste und letzte Spiel vor den Osterferien.

DruckenE-Mail

E-Mädchen: Auswärtspiel gegen TSV Grünwald 1:3 verloren

19.03.2017: Leider gingen nicht alle Wünsche der letzten Spiele in Erfüllung und so setzte sich unsere Krankenmisere fort,
so dass auch noch zusätzlich eine als Ersatztorhüterin vorgesehene Spielerin ausfiel und wir nur mit sieben Spielerinnen das Spiel durchstehen mussten.
Das Team stellte sich so wieder mal selbst auf, wenigstens hatte der Sturm und Regen des Vortags ein Ende gefunden.
Wie so oft muss man den Mädchen das Kompliment machen, dass ihr Einsatz und Moral absolut vorbildlich sind und sie daher immer ihr Bestes geben.
So auch an diesem Sonntag. Wir konnten das Spiel offen gestalten und es kam auf beiden Seiten erst mal nicht zu einer nennenswerten Torchance.
Das hielt auch bis zur 9. Spielminute, als wir einen Konter nicht unterbinden konnten und sich am rechten Flügel eine gegnerische Stürmerin doch noch zum Abschluss kam und aus spitzem Winkel den Ball auf unser Tor zirkelte. Die Torhüterin konnte den Ball aber nur an den Innenpfosten lenken, von dem der Ball ins Tor sprang.
Doch gaben die Mädels nicht auf und ihre guten Pässe wurden belohnt, so dass unsere Stürmerin wiederum an der Strafraumgrenze frei zum Fernschuß kam.
Der Ball flog ins linke ober Toreck über die gegnerische Torhüterin hinweg, die bis dahin all unsere Torschüsse vereiteln konnte. Somit stand es 1:1.
Unsere Freude hielt bis kurz vor der Halbzeitpause, als ein gegenerischer Fernschuss auf dem Kunstrasen für uns unglücklich aufsprang und sich dann doch zum 1:2 in unser Tor senkte.
Nach der Pause wollten wir es noch einmal wissen und lieferten durchaus sehenwerte Passstafetten - nochmal, hier war ja ein "Notteam" auf dem Feld -
aber diesmal wurden wir nicht belohnt, weil die gegnerische Torhüterin diesmal alle Torschüsse entschärfen konnte.
Wenn ein Tor für uns gefallen wäre, dann hätte es für ein Unentschieden, vielleicht sogar für einen Sieg gereicht. Wir traten zwar ohne Wechselspielerin an, aber unsere Kräfte ließen nicht nach und verletzt hat sich auch keiner mehr. Gegen Spielende wurde dennoch eine gegnerische Spielerin im Halbfeld nicht konsequent angegriffen und kam zu einem platzierten Fernschuß ins linke Kreuzeck, den unsere Torhüterin letztlich nicht abwehren konnte. Und in den letzten Spielminuten passierte dann nicht mehr viel.
Ansonsten gab es eine insgesamt gute Schiedsrichterleistung - nur ein paar kleinere Fehler auf beiden Seiten (Einwürfe falsch gegeben), die nicht spielentscheidend waren,
es war ja wie fast immer in diesem Alter eine überaus faire Partie. Ich erwähne es deswegen, weil in der Saison 2015/2016 einige fragliche Schiedsrichterentscheidungen dabei waren. Das hat sich auch wesentlich gebessert.
Fazit: Unsere Mädels boten eine gute Leistung im Hinblick Umsetzung taktischer Vorgaben und Spielfluss, trotz Niederlage.
Zu würdigen ist auch, dass sie sich nicht hängen ließen und auch trotz Rückstand wieder zurückgekommen sind.
Wir hoffen, dass bei den nächsten Spielen alle wieder gesunden und zur Verfügung stehen.

DruckenE-Mail

Weitere Beiträge ...

Aktuelle Spielergebnisse

Laden...