E-Mädchen: E-Mädchen gewinnen Silbermedaille beim Hallenturnier des ESV München-Ost

02.12.2017:  Für unser zweites Hallenturnier der aktuellen Saisonpause durften wir diesmal beim ESV München-Ost antreten.

Der Modus: In der Vorrunde gab es wieder zwei Gruppen mit jeweils vier Teams, die dann jeder gegen jeden jeweils 9 Minuten spielten.
Ein Team bestand aus 5 Feldspielerinnen und einer Torhüterin (zusätzlich waren maximal 6 Auswechselspielerinnen erlaubt).
Ein Kuriosum: auf einer Seite gab es eine Bande und auf der anderen ein Seitenaus.
Bei den Entscheidungsspielen erfolgte sofort ein Siebenmeterschießen mit jeweils fünf Spielerinnen pro Team. Falls es dann noch nicht entschieden war, so lange weiter bis eine Entscheidung fiel.
Gruppe A bestand aus dem TSV Grünwald, dem TSV Grafing, dem SG Penzberg und der SpVgg Markt Schwabener Au.
Die Gruppe B bestand aus dem ESV München-Ost, dem ESV München, dem FC Stern München und uns.

Der Turnierverlauf:

Vorrunde:
Da wir heute mit der maximal Anzahl erlaubter Spielerinnen von zwölf anreisten, bildeten wir quasi zwei ungefähr gleich starke Teams, die wir dann jeweils zur Spielhälfte tauschten.
So bekam jede Spielerin die gleiche Einsatzzeit - das "System" wurde konsequent in der Vorrunde durchgehalten.

In der ersten Partie ging es gegen den FC Stern München. Alle Teams waren uns auch aus dem Ligabetrieb noch nicht bekannt, so auch das FC Stern Team. Wir fanden am Anfang noch nicht so recht ins Turnier,
trotz Feldüberlegenheit, konnten wir noch keine zwingenden Chancen erspielen. Das änderte sich mit Einwechlung der zweiten Garde. Flugs markierten wir die überfälligen Treffer und das Spiel endete mit 3:0 für uns.
Somit war schon einmal ein guter Turnierstart gemacht. Als nächstes stand das Spiel gegen den Gastgeber, den ESV München-Ost an. Diese hatten natürlich Heimvorteil und die meisten Anhänger hinter sich.
Zweite Spiele scheinen in dieser Saison für uns unter einem schlechten Stern zu stehen. Demzufolge gerieten wir schnell durch ein paar schnelle Konter in Rückstand, zudem waren die Schüsse für den ESV äußerst glücklich
aus deren Sicht, einfach nicht ganz unhaltbar. In der Folge taten wir uns mit dem sehr kraftaufwendig spielenden Gegner schwer, waren zu geschockt und der Teamwechsel machte es zunächst sogar schwerer, weil
wir einfach nicht im Spiel waren. Wenn es überhaupt einen Ruck gab, dann kurz vor Schluß. Und das ist bei einer Spieldauer von 9 Minuten zu spät. Da kann man auch keinen Rückstand von inzwischen vier Toren mehr aufholen.
Das Spiel mussten wir abhaken und den ersten Tabellenplatz erst mal wieder vergessen. Nun sollte das letze Gruppenspiel gegen den bis dahin schwächsten Gegner ESV München gewonnen werden und somit den zweiten Tabellenplatz
sicher sein. Schön war in diesem Spiel, dass sich viele Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten und es einer, diesmal von der "ersten Garde", besonders gut gelang. Kurz gesagt, die Partie ging 5:0 für uns aus. Wir waren Zweiter und durften gegen den ersten der anderen Gruppe ins Halbfinale.

Halbfinale:
Und da ging es gegen den TSV Grafing ganz in rot gekleidet, mit einem Spiel weniger ungeschlagen Zweiter in der Münchner Parallelgruppe KF02. Das Rotationsystem haben wir dann ab Halbfinale eingestellt und dann wie die meisten mit einer Startformation begonnen.
Damit konnten wir schon mal ziemlichen Druck aufbauen, so dass nach gefühlten zwei Minuten Treffer eins und zwei für uns markiert werden konnte. Grafing brachte den Ball einfach gar nicht mehr aus dem Strafraum, geschweige denn eigene Spielfeldhäfte,
so dass die Treffer nur eine Frage der Zeit waren, der zweite Treffer sogar ein von einer eigenenen Spielerin abgefälschter Schuss. Wir wechselten noch ein paar mal und brachten die Führung über die Zeit.

Finale:
Wir hatten eigentlich erwartet, dass wir den ESV München-Ost, die in der Vorrunde so furios aufspielten, im Endspiel wiedertreffen. Aber sie ließen im Halbfinale ein paar Großchancen liegen und zogen gegen den TSV Grünwald Neunmeterschiessen den Kürzeren. Somit mussten wir auch wieder gegen den TSV Grünwald antreten. Es sah ein bisschen wie das Halbfinale aus, nur spielerisch sogar noch besser.
Jedoch verrannen die Minuten gnadenlos - die beste Torhüterin des Turniers parierte alle Schüsse, ob von fern, als auch nah, ob flach, als auch hoch. Es war zum Verzweifeln. Einen Ball lenkte sie sogar an den Innenpfosten
und wir wähnten den Ball schon im Tor, doch diesmal war uns das Glück nicht Hold. Somit endetete die Partie mit einem schmeichelhaften 0:0 und wir mussten wieder ins Neunmeterschiessen.
Es erinnerte fast an den FC Bayern im Finale "dahoam" 2012. Und dies endete dann eben 3:1 für den TSV Grünwald.

Noch eine Überraschung: Bei der Siegerehrung wurde uns sogar noch ein Pokal, zu den Medaillen für alle Spieler, überreicht. Wenn der FCO nach dem Umbau der FLH eine Vitrine hat, können wir diese hineinstellen.

Abschlusstabelle:
1. TSV Grünwald
2. FC Ottobrunn
3. ESV München-Ost
4. TSV Grafing
5. ESV Penzberg
6. FC Stern München
7. SpVgg Markt Schwabener Au
8. ESV München

DruckenE-Mail