D-Junioren halten Unentschieden gegen TSV Pliening-Landsham fest

12.10.2019: Am heutigen sonnigen Herbsttag war die Mannschaft des TSV Pliening-Landsham zu Gast. Die Vorzeichen für das Spiel standen nicht allzu rosig. Nachdem einige Jungs verhindert waren und unser Stammstürmer krankheitsbedingt kurzfristig ausfiel, stand nur ein Auswechselspieler zur Verfügung. Zudem konnten die Gäste aus Pliening bislang starke Ergebnisse vorweisen. Damit stand die Devise zu Spielbeginn fest: möglichst nicht in Rückstand geraten und mit schnellem Umschaltspiel vielleicht den ein oder anderen Konter fahren.

Und es wurde noch viel härter als erwartet! Von der ersten Minute an machten die Gäste gehörig Druck und wollten schnell in Führung gehen. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf unser Tor zu, doch unsere Abwehr hielt! Daniel, Moritz G. und Lukas gaben alles und vereitelten eine Großchance nach der anderen. Und wenn dann doch der Abschluss durchkam, war Fynn im Tor zur Stelle. Im Lauf der Spiels parierte er unzählige Bälle und verhinderte damit den Rückstand. Auch die vielen Ecken der Plieninger kamen gefährlich vors Tor, aber die Jungs kämpften leidenschaftlich und warfen sich in jeden Schuss. Das Mittelfeld mit Luis-Vincent, Paul und Sebastian war immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wurden. Und so hielt das 0:0 bis zur Pause. Da hieß es nun ersteinmal durchschnaufen, neue Kräfe mobilisieren und auf einen heißen Kampf in der zweiten Halbzeit einschwören.

Bereits zu Beginn der zweiten Häfte war klar, dass die Jungs (und Mädel!) aus Pliening-Landsham mit dem Spielstand nicht zufrieden waren. Noch offensiver versuchten sie alles, um unsere Abwehr zu knacken. Aber die Rechnung hatten sie ohne unsere Kämpfer gemacht. Nur ganz selten gab es ein kurze Entlastung, wenn Konrad, Patrik und Alex im Wechsel versuchten, den Ball vorne fest zu machen, aber fast genauso schnell kam der Ball wieder auf unser Tor - aber nicht IN unser Tor. Je länger das Spiel dauerte, umso hitziger wurde es. Die Rufe der gegnerischen Trainer wurden lauter, die Spieler agressiver und der Jubel unserer Zuschauer bei jedem abgewehrten Ball frenetischer. Am Ende ließ der Schiedsrichter dann auch noch zwei Minuten nachspielen, aber auch das meisterten unsere Jungs bravourös.

Mit dem Abpfiff war der Jubel daher riesig! So ein 0:0 kann sich halt auch wie ein Sieg anfühlen. Unglaublich mit welchem Willen, Herz und Ausdauer das gesamte Team sich diesen Punkt erkämpft hat, sie können stolz auf sich sein! Aber auch großen Respekt an die Gegner, die uns über 60 Minuten einschnürten, bloß den Ball einfach nicht über die Linie brachten.

Vielen Dank auch an Melli Jaksch für die tollen Fotos!

Drucken E-Mail